Bei Boat Bike Tours bieten wir Ihnen Rad- und Schiffsreisen in 14 europäische Länder an.

GPS ist ein fantastisches Hilfsmittel für Radfahrer, das wir bei vielen unserer Touren einsetzen. Fahrradreisen werden immer beliebter. Und das mit gutem Grund: So können Sie dem Großstadttrubel entkommen, endlich in der frischen Luft tief durchatmen, gemeinsam mit guten Freunden ein Abenteuer erleben und dabei neue, schöne Gebiete entdecken.

Was ist GPS?

GPS steht für Global Positioning System. Anhand von Satelliten wird Ihre individuelle Position bestimmt. Ein Hilfsmittel von unschätzbarem Wert für Radfahrer! GPS-Navigationsgeräte in Autos gehören mittlerweile zur Standardausrüstung. Aber auch Smartphone-Apps für Fahrradrouten nutzen diese Technik immer häufiger. Sie erleichtern Ihnen die Streckenplanung und sorgen für mehr Fahrvergnügen auf Ihren Touren.

Die 8 Top-Tipps für Radtouren mit GPS

Was müssen Sie wissen, wenn Sie bei Ihrer nächsten Fahrradtour mit GPS unterwegs sein möchten? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps, mit denen Sie GPS bei Ihren Radabenteuern optimal einsetzen:

1. Verwenden Sie eine gute GPS-App

Der erste Schritt zur GPS-unterstützten Fahrradtour ist eine zuverlässige GPS-App für Ihr Smartphone. Bei Boat Bike Tours verwenden wir die Navigationsapp Ride With GPS (RWGPS). Diese App funktioniert auf dem iPhone und Android-Geräten. Mit RWGPS können Sie Ihre Route auf der Karte anzeigen lassen, zurückgelegte Strecken speichern und mit anderen teilen. Es gibt Funktionen, mit denen Sie die Route, die Entfernung, die Dauer, Ihre durchschnittliche Geschwindigkeit, die Höhe und weitere Aspekte analysieren können.

2. Schaffen Sie sich eine Smartphone-Halterung und eine wasserdichte Hülle an

Halten Sie Ihre Hände frei! Wenn Sie Ihr Smartphone mit einer Halterung am Fahrradlenker befestigen, ist das für Sie und für Ihr Smartphone sicherer! So können Sie sich viel besser aufs Fahren konzentrieren. Qualitativ gute Fahrradhalterungen für Smartphones gibt es unter anderem von Marken wie VUP, Grefay, Bike Tie Pro oder Wheel Up. Sie können zwischen Modellen mit harter oder weicher Schale wählen, die Sie entweder am Lenker oder am Fahrradrahmen befestigen. Am besten suchen Sie sich ein wasserdichtes Modell aus! So ist Ihr Gerät auch gleich vor Regen und Spritzwasser geschützt.

3. GPS funktioniert auch offline, also ohne mobile Daten & WLAN

Laden Sie Ihre RWGPS-App herunter, bevor Sie sich auf den Weg machen. Die App ist so gestaltet, dass sie auch offline funktioniert. Mobile Daten und WLAN werden also nicht benötigt. Unser Tipp: Schalten Sie beim Radfahren den Flugzeugmodus ein. So vermeiden Sie nicht nur unerwünschte Störungen und unnötigen Datenverbrauch. Auch der Akku Ihres Telefons hält länger durch.

4. Sparen Sie Akkustrom

Wenn Sie sich an die folgenden Tipps halten, können Sie den Akkuverbrauch Ihres Telefons deutlich reduzieren:
– Beginnen Sie jede Tour mit einem vollständig aufgeladenen Smartphone
– Schalten Sie beim Radfahren den Flugzeugmodus ein
– Vermeiden Sie unnötigen Verbrauch, wenn Sie nicht auf dem Rad sind
– Schließen Sie andere Apps
– Reduzieren Sie die Bildschirmhelligkeit
– Laden Sie Ihr Smartphone unterwegs bei jeder Gelegenheit auf
Außerdem ist es praktisch, eine aufgeladene Powerbank mitzunehmen. Mittlerweile gibt es auch einige Powerbanks mit Solarzellen. Dann kann stromtechnisch wirklich nichts mehr schiefgehen!

5. Touren empfangen und teilen

Wir teilen die Strecken unserer Fahrradtouren über die RWGPS-App. Die Teilnehmer erhalten per E-Mail einen Zugangscode, über den sie sich das Tourenprogramm herunterladen können. Dafür werden etwa 30 MB auf Ihrem Telefonspeicher benötigt. Wenn Sie sich bei RWGS anmelden, können Sie auch Streckenberichte teilen und Ihre Route genau analysieren.

6. Navigationshinweise verstehen

Wenn Sie mit RWGPS unterwegs sind, erhalten Sie sowohl visuelle als auch akustische Navigationhinweise. Aktivieren Sie die Text-to-Voice-Funktion Ihres Telefons. So werden Sie rechtzeitig benachrichtigt, wenn Sie abbiegen müssen. Auf dem Sperrbildschirm Ihres Telefons leuchten außerdem visuelle Hinweise auf. Zum Beispiel wenn Sie sich einer Abzweigung nähern. Das funktioniert komplett automatisch. Sie brauchen das Telefon nicht zu berühren. Auch praktisch: Die App gibt einen Warnton ab, wenn Sie falsch abgebogen sind.

7. Gehen Sie vorsichtig mit Ihrem Gerät um

Denken Sie daran, Ihr Smartphone gut festzuhalten, wenn Sie es aus der Halterung nehmen. So schützen Sie Ihr Gerät vor Stößen und Stürzen. Und vergessen Sie nicht, immer Ihr Smartphone mitzunehmen, wenn Sie eine Pause einlegen. Bewahren Sie Ihr Smartphone in der Hosen- oder Jackentasche auf? Dann sollten Sie es niemals beim Radfahren herausholen. Suchen Sie sich immer eine sichere Stelle zum Anhalten, bevor Sie auf das Gerät schauen.

8. Nehmen Sie ausgedruckte Karten mit – für alle Fälle!

Nehmen Sie zur Sicherheit immer eine ausgedruckte Karte von Ihrer Route mit. Auch wenn Sie noch so vorsichtig sind: Es kann trotzdem passieren, dass Sie Ihr Telefon verlieren, beschädigen oder dass es gestohlen wird.

Viel Spaß beim Fahren!

Eine GPS-App ist ein großartiges Hilfsmittel, mit dem Sie auf Ihren Radtouren noch mehr Spaß am Fahren erleben. Die App kümmert sich um die kleinen Details und Sie können sich voll und ganz aufs Fahren konzentrieren!

Erfahren Sie unter Ride with GPS mehr darüber, wie wir GPS bei unseren Touren einsetzen.
Hier geht’s weiter zu unseren beliebtesten Touren. Ist auch für Sie etwas dabei? Finden Sie es heraus!

Angebot anfordern

Bitte geben Sie Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
  • Bitte gib eine Zahl von 1 bis 150 ein.
  • Bitte gib eine Zahl von 1 bis 60 ein.
  • Falls anders, bitte in den Anmerkungen angeben
  • Bitte geben Sie Monat (März bis Oktober) und Jahr an
  • Kontaktdaten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.