Per Rad und Schiff durch Holland, das klingt doch super. Voller Vorfreude starten wir auf unsere einwöchige Segelreise vom IJsselmeer durch das niederländische Wattenmeer zu den Inseln Texel und Terschelling. Die Reise von Boat Bike Tours kombiniert Radfahren und Segeln. Dabei ist das Segelschiff gleichzeitig unsere Unterkunft für die Reise, ein ganz besonderes Erlebnis. Vom Wattenmeer und niedlichen Schafen können wir ja eh nie genug bekommen. Und auch die historischen Hafenstädte und die malerische Landschaft in den Provinzen Noord-Holland und Friesland begeistern uns.

Hier ist unser Rad und Schiff Erfahrungsbericht zu unserer einwöchigen Segelreise:

Enkhuizen – Start der Reise

Wir starten in der Hafenstadt Enkhuizen am IJsselmeer. Es lohnt sich am Abend der Anreise noch einen Spaziergang durch die Altstadt zu machen. Neben dem Hafen gibt es auch mehrere malerische Kanäle mit kleinen Booten und schönen alten Häusern.

Radfahren von Enkhuizen nach Medemblik

In der ersten Nacht an Bord der Leafde fan Fryslân bleiben wir noch in Enkhuizen. Am nächsten Tag geht es dann für uns mit dem Fahrrad nach Medemblik, während die Crew das Segelschiff überführt. Die Strecke führt größtenteils am Deich entlang, mit sehr schöner Aussicht auf das IJsselmeer. Aber leider auch mit sehr starkem Gegenwind. Ohne E-Bike haben wir zwischendurch fast das Gefühl auf der Stelle zu radeln. Im Schneckentempo bewegen wir uns vorwärts, dabei bleibt Zeit die niedlichen Schafe und Vögel zu beobachten. Zu den Highlights unterwegs zählt der Leuchtturm De Ven im Dorf Oosterdijk.

Segeln im nördlichen IJsselmeer – auf nach Texel

Von Medemblik geht es für uns zum ersten Mal per Schiff über das nördliche IJsselmeer. An Bord der Leafde fan Fryslân lassen wir uns den Wind um die Nase wehen und helfen beim Setzen der Segel. Segelerfahrung ist übrigens nicht nötig. Und wer nicht mitsegeln möchte, kann auch einfach entspannt zuschauen. Vor der Schleuse in Den Oever, dem Übergang zwischen IJsselmeer und Wattenmeer, müssen die Segel wieder runter. Danach geht es per Motor weiter durch das Wattenmeer zum Hafenort Oudeschild auf der Westfriesischen Nordseeinsel Texel. Unterwegs entdecken wir ein paar Seehunde, die es sich auf einer Sandbank gemütlich gemacht haben.

Radfahren auf Texel

Auf Texel bleibt das Schiff zwei Nächte im Hafen von Oudeschild. Man hat also einen kompletten Tag Zeit, die wunderschöne Insel zu erkunden. Da Texel sehr groß ist, reicht das zwar nicht, um sich die ganze Insel anzusehen, bietet aber schon einen guten Einblick. Wir waren schon mehrfach auf Texel und lieben die Insel: die niedlichen Schafe, wunderschönen Dünen und traumhaften Naturschutzgebiete, in denen du super wandern und Vögel beobachten kannst.

Segeln auf dem niederländischen Wattenmeer

Der nächste Tag ist für die Überfahrt von Texel nach Terschelling reserviert. Da das Wattenmeer nicht besonders tief ist, sind wir hier sehr von den Gezeiten und Sandbänken abhängig. Etwa sieben Stunden brauchen wir für die Überfahrt, natürlich wird zwischendurch auch wieder gesegelt.

Terschelling: Wandern zu den Dünen

Gegen 17 Uhr erreichen wir die Insel Terschelling und legen im Hafen in West-Terschelling an. Dort hast du noch Gelegenheit, dir den Ort anzusehen und in einem Restaurant essen zu gehen. Wegen dem Segeltag gab es statt eines Lunchpakets bereits ein Mittagessen an Bord, dafür aber kein Abendessen. Oder du machst es wie wir, holst dir irgendwo einen Snack und nutzt die Zeit für eine Wanderung zu den spektakulären Dünen im Westen von Terschelling. Dort haben wir stundenlang keine Menschenseele getroffen und die Natur ist einfach atemberaubend.

Radtour auf Terschelling

Am nächsten Morgen geht es wieder aufs Rad. Mit Rückenwind lassen wir uns entspannt am Deich entlang Richtung Osten treiben. Es ist grade Ebbe und daher gibt es im Watt vor Terschelling jede Menge spannende Vögel zu entdecken: neben Möwen sehen wir Große Brachvögel, Steinwälzer, Rotschenkel und Löffler, die schon von weitem wegen ihrer Größe und der hektischen Art das Watt nach Nahrung abzusuchen, zu erkennen sind. Unsere geliebten Austernfischer sind natürlich auch dabei. Wegen der vielen Fotomotive kommen wir kaum vorwärts. Schließlich biegen wir nach Norden Richtung Dünen zum Naturschutzgebiet Boschplaat ab. Auch hier im Osten der Insel kannst du wieder endlos lang am Strand und durch Dünen laufen. Am Nachmittag segeln wir von Terschelling zurück zum holländischen Festland. Unser Ziel ist die Hafenstadt Harlingen in der Provinz Friesland. Dort haben wir am Abend noch Zeit für einen Spaziergang durch die historische Altstadt.

Radfahren durch Friesland – von Harlingen über Makkum nach Stavoren

Die nächsten zwei Tage steht Radfahren in Friesland auf dem Programm. Zwischendurch übernachten wir in dem malerischen Hafenstädtchen Makkum. Das Besondere an Friesland sind 11 Städte mit historischem Stadtrecht. Der Größe nach sind einige von ihnen eher Dörfer. Unsere Radtour durch Friesland führt auch noch an weiteren Städten wie Franeker, Bolsward, Hindeloopen und Workum vorbei. Außerdem gibt es unterschiedliche Mühlen und typisch friesische flache Landschaft mit Weidetieren zu entdecken. Ein Teil der Strecke führt auch wieder am Deich direkt am IJsselmeer entlang. Natürlich wieder mit entzückenden SchafenBesonders gut gefallen hat uns in Friesland auch der charmante kleine Ort Hindeloopen. Am Abend des zweiten Tages segeln wir von Stavoren übers IJsselmeer zurück nach Enkhuizen. Der Wind ist sehr stark und wir haben ordentlich Seegang. In Schräglage gleiten wir durch die Wellen, da kommt richtig Segelfeeling auf.

Fazit Rad und Schiff Urlaub in Holland

Uns hat die Kombination aus Segeln und Radfahren im holländischen Wattenmeer super gut gefallen. Besonders auf den Inseln Texel und Terschelling ist die Natur einfach atemberaubend schön und es gibt so viel zu entdecken. Auch das holländische Festland rund ums IJsselmeer hat viel zu bieten: historische Hafenstädte mit malerischen Grachten, idyllische Landschaft und jede Menge Schafe, von denen wir ja sowieso nie genug sehen können. Wir hatten auf unserer Tour beim Radfahren oft sehr starken Gegenwind. Es kann natürlich auch sein, dass du mehr Glück und weniger Wind hast. Aber so oder so, lass dich vom Wind nicht abschrecken: entweder du bist abends ordentlich ausgepowert und kannst das Abendessen doppelt genießen. Oder du mietest einfach ein E-Bike. und Radfahren.

Unser Schiff – die Leafde fan Fryslân

Die Leafde fan Fryslân ist ein wunderschönes Segelschiff (Drei-Mast-Barkentine) mit 13 Kabinen. Alle Kabinen haben ein eigenes kleines Badezimmer mit Dusche, Waschbecken und WC. Ansonsten musst du dich schon darauf einstellen, auf einem Schiff zu sein. Es schaukelt gern mal etwas und auch klappernde Geräusche vom Wind und den Segeln sind an der Tagesordnung. Aber das gehört natürlich zum besonderen Flair auf einem Schiff zu wohnen dazu. Uns hat es nicht gestört und wir haben uns an Bord rundum wohlgefühlt. Auch der Salon ist sehr gemütlich eingerichtet, dort kannst du dich nach der Radtour entspannen, sollte das Wetter draußen zu ungemütlich sein. Sogar kostenloses WLAN gibt es an Bord, zumindest im Salon und an Deck.

An Deck der Leafde fan Fryslân

Ebenfalls auf der Wattenmeer Route segeln noch zwei weitere Segelschiffe von Boat Bike Tours: die Wapen fan Fryslân und die Mare fan Fryslân. In einigen Häfen legen die Schiffe im „Päckchen“ an, so dass du teilweise nur über die anderen Schiffe an Land gelangst. Das ist dann gleich eine gute Gelegenheit, sich mal die anderen Schiffe anzusehen. 2021 segelt die Leafde allerdings im Gegensatz zur Mare und zur Wapen erst Sonntag statt Samstag los. Dann wird das vermutlich anders sein.

Verpflegung an Bord

An Bord des Segelschiffs gibt es Frühstück und Abendessen. Zum Lunch kann man sich beim Frühstück selbst Brötchen schmieren und auf die Radtour mitnehmen. Auch Obst und Trinkpäckchen kannst du dir einpacken, sehr praktisch. Das Leitungswasser ist Trinkwasser, so kannst du deine Trinkflaschen jederzeit auffüllen. Ansonsten gibt es an Bord bis 16 Uhr Kaffee und Tee umsonst. Softdrinks, Bier und Wein stehen auch zur Selbstbedienung bereit und werden am Ende der Reise anhand einer Strichliste abgerechnet. Wegen Corona wird aktuell kein Büffet angeboten, sowohl das Frühstück (8 Uhr) als auch das Abendessen (18 Uhr) werden serviert.

Radtouren auf eigene Faust

Du bist während der Reise beim Radfahren auf eigene Faust unterwegs. Vom Anbieter Boat Bike Tours bekommst du eine Karte, auf der für jeden Tag 1 oder 2 Routen eingezeichnet sind. Zusätzlich kannst du dir mit einer App auch die GPS Tracks herunterladen und damit navigieren. Jeden Morgen wird ein Zettel mit der Tagestour verteilt, auf der dann auch die Rad-Knotenpunkte zur Orientierung angegeben sind. Du kannst die vorgegebenen Radtouren also einfach nachradeln. Oder du stellst dir deine Route selbst zusammen und passt sie deinen persönlichen Interessen an. Nur Start- und Zielpunkt sind jeden Tag festgelegt. Wenn nachmittags noch Segeln auf dem Programm steht, bekommst du auch noch die Zeit, wann du zurück am Schiff sein musst. An den anderen Tagen hast du solange Zeit, wie du möchtest.

Angebot anfordern

Bitte geben Sie Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
  • Bitte gib eine Zahl von 1 bis 150 ein.
  • Bitte geben Sie Monat (März bis Oktober) und Jahr an
  • Kontaktdaten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.