Sie denken, dass Sie über die Niederlande Bescheid wissen? Dann passen Sie jetzt gut auf. Wir glauben nämlich, dass wir Sie noch mit ein paar spannenden Fakten über unsere Nachbarn im Westen überraschen können. Denn auch wenn die Niederlande nicht besonders groß sind, können sie mit ein paar spannenden Weltrekorden, Erfindungen und Kuriositäten aufwarten. Hätten Sie’s gewusst?

1. Es gibt über 1000 historische Windmühlen

Bis heute sind Windmühlen nicht aus der niederländischen Landschaft wegzudenken. Über 1.000 historische Mühlen sind bis heute erhalten geblieben und viele von ihnen können besichtigt werden. Die geflügelten Giganten tauchten zum ersten Mal im 17. Jahrhundert auf. Bis zum 19. Jahrhundert stieg ihre Zahl auf rund 9.000. Traditionell dienten Mühlen zum Mehl mahlen, wurden später aber auch zum Pressen von Öl, Vermahlen von Farbpigmenten, als Sägewerk und zur Entwässerung der Polder eingesetzt.

Tipp: Süd-Holland Tour | 5 Tage Tulpentour Premium | Amsterdam-Brügge oder umgekehrt | Best of Holland Premium

2. Niederländer finden alles “lekker”

Lekker ist ein Wort, das die Niederländer einfach wahnsinnig gerne und zu jeder Gelegenheit in den Mund nehmen. Und zwar nicht nur beim Anblick von Köstlichkeiten wie Stroopwafels, Lakritz, Pommes frites oder Haring. In den Niederlanden können auch das Wetter, Wochenenden, Kleidungsstücke, Tätigkeiten, Sitzmöbel oder attraktive Flirtpartner lekker sein. Denn der positive Allround-Begriff bedeutet hierzulande nicht nur „köstlich“, sondern steht für alles von angenehm über toll und gemütlich bis attraktiv. Lekker einfach (makkelijk), wie die Niederländer sagen würden!

3. Die Niederländer haben die Aktie erfunden

Aktien sind aus dem modernen Wirtschaftsleben nicht wegzudenken. Ihre Geburtsstunde schlug vor über Jahren in Amsterdam: Dort wurde am 20. März 1602 die Handelsgesellschaft „Vereenigde Oost-Indische Compagnie“ (VOC) gegründet, ein Zusammenschluss von Händlern, die Geschäfte in Übersee machten. Sie finanzierten ihre Schiffsflotte über die Ausgabe von Namenspapieren – die ersten Aktien der Welt. Zwei Jahre später stachen die ersten VOC-Schiffe in See, um Gewürze, Tee, Seide und Edelsteine zu importieren.

4. Radfahren ist nirgendwo auf der Welt so sicher wie in den Niederlanden

Laut einer Studie der Rutgers University New Jersey sind Radfahrer nirgendwo auf der Welt so sicher wie in den Niederlanden. Auch ohne Helmpflicht kommen hier die wenigsten Verletzungen pro Million gefahrener Fahrradkilometer vor. Dafür sorgen 35.000 hervorragend ausgebaute Radwegkilometer und die Tatsache, dass ein Fahrrad als vollwertiges Fahrzeug gilt, das mindestens genauso viel Respekt wie ein Auto verdient hat.

5. Die orangefarbenen Karotten haben wir den Niederländern zu verdanken

Jedes Kind weiß heute, dass Karotten quietschorange sind. Was weniger Menschen wissen: Das war nicht immer so. Die „Ur-Möhre” hat alle möglichen Farbschattierungen von hellgelb bis dunkellila. Erst niederländische Karrottenzüchter aus dem 16. Jahrhundert brachten Ordnung in dieses Chaos und züchteten die orange Einheitskarotte wie wir sie heute kennen. Ob das patriotische Gründe hatte? Wir können nur noch munkeln…

6. Über die Hälfte der Niederlande ist Bauernhof

Wo wir schon Mal beim Thema sind: Landwirtschaft und Gartenbau sind in den Niederlanden eine ganz große Nummer. Auch wenn die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land Europas sind, wird mehr als die Hälfte von landwirtschaftlicher Fläche bedeckt. Trotz seiner geringen Fläche macht das Land Giganten wie China und den USA ernsthaft Konkurrenz. Im Jahr 2016 waren die Niederländer nach den USA der weltweit zweitgrößte Exporteur von Agrargütern und erreichten damit einen Rekordumsatz von 94 Milliarden Euro.

7. Die Niederländer haben eine ganze Provinz selbst gemacht

Das macht den Niederländern so schnell keiner nach: Wo zu Anfang des 20. Jahrunderts noch die Zuiderzee tobte, liegt heute die komplett neue Provinz Flevoland mit fast 420.000 Einwohnern.

8. Niederländische Männer sind die längsten der Welt

Ob es daran liegt, dass ein Viertel der Landesfläche unter dem Meeresspiegel liegt, dass die Herren hier so hoch hinaus wollen? Mit durchschnittlich 1,82 m leben hier die längsten Typen der Welt. Und die Frauen stehen ihnen kaum nach. Sie werden im Durchschnitt 1,69 m lang und belegen damit den weltweit zweiten Platz. In den vergangenen 200 Jahren haben die niederländischen Männer ganze 20 Längenzentimeter zugelegt. Forschern zufolge liegt das nicht alleine an den Genen, sondern auch an Faktoren wie Wohlstand, einem guten Gesundheitssystem und daran, dass die Niederländer so viele Milchprodukte konsumieren.

9. Geburtstagswünsche für die ganze Familie

Wenn Sie in den Niederlanden zu einem Geburtstag eingeladen sind und die Verwandten des Geburtstagskindes Sie mit großen, erwartungsvollen Augen ansehen, kann das nur eins bedeuten: Sie warten darauf, dass Sie auch ihnen gratulieren. In den Niederlanden ist es nämlich üblich, nicht nur demjenigen, der Geburtstag hat, zu gratulieren, sondern der gesamten Familie!

10. Ganz Amsterdam besteht aus Pfahlbauten

Weil der Boden von Amsterdam so weich und schlammig ist, stehen alle Gebäude der Stadt auf Pfählen, die bis zu 11 Meter tief in den Boden reichen. Sogar einige der Bäume im Vondelpark werden von unten mit Holzpfeilern verstärkt, damit sie nicht im weichen Boden versinken. Und hätten Sie gewusst, dass sich unter dem Königspalast am Dam beinahe ein ganzer Wald befindet? Er wurde nämlich auf über 13.600 Holzpfählen erbaut!

Tipp: Amsterdam-Maastricht oder umgekehrt |  Das Grüne Herz von Holland

Angebot anfordern

Bitte geben Sie Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
  • Bitte gib eine Zahl von 1 bis 150 ein.
  • Bitte geben Sie Monat (März bis Oktober) und Jahr an
  • Kontaktdaten

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.